Häns’che Weiss – Titi Winterstein

Häns’che Weiss – Titi Winterstein

Das waren noch Zeiten: Häns’che Weiss – Lulu Reinhardt – Ziroli Winterstein – Titi Winterstein – Hojok Merstein. Das „alte“ Häns’che Weiss Quintett!

Titi Winterstein spielte bereits mit 12 Jahren Konzerte und galt als Wunderkind in der Sinti-Szene. Seine Auffassungsgabe von sog. „ungarischen“ Musikstücken war unglaublich. Später lernte er auch Swing zu spielen und zu improvisieren. Seine Phrasierung in jazzigen Tunes fand ich immer ein bisschen eckig- nicht so geschliffen und smooth wie Grappelli oder old Joe Venuti – aber das war eben sein persönlicher Stil.

Live gehört habe ich Titi Winterstein leider nie – obwohl wir der gleiche Jahrgang waren. Häns’che Weiss hörte ich zum ersten Mal im Münchner „Memoland“ – ich glaube 1976 – mit dem Schnuckenack Reinhardt Quartett, das sich dann später geteilt hat, als Häns’che seine eigene Band gründete. Titi ist viel zu früh gegangen – bereits 2008 erlag er seiner schweren Krankheit. Schade, dass wir uns nie getroffen haben.

Irgendwann habe ich alle seine noch verfügbaren Aufnahmen gehortet und archiviert. Bei meinen Wochenendkursen „Gipsy- & Klezmer Violin“ zwei mal pro Jahr hole ich diese Aufnahmen immer heraus – Titi spielte die „Ungarischen“ einfach sensationell…

Das Video aus dem Niederländischen Fernsehen ist relativ neu im Netz – viel Vergnügen!

Schreibe einen Kommentar